JETCAM ändert Modulstruktur

Zusammen mit technischen Entwicklungsschritten hat JETCAM die Struktur der Softwaremodule vereinfacht. Bisher gab es sieben verschiedene Startpakete mit jeweils unterschiedlichen Grundausstattungen. Mit der neuen Modulstruktur bleiben lediglich zwei Pakete: auf der einen Seite JETCAM Expert 1 als Einsteigerpaket für eine Stanz- oder Lasermaschine und auf der anderen Seite JETCAM Expert Premium, das die Grundlage für alle weiteren Module wie z.B. Umlauffräsen, Kombimaschinen, Frei-Form-Schachteln, SheetMastersupport, Saugersysteme, Winkelscherensupport, Parameterprogrammierung oder Fernsteuerung bildet. So kann sich jeder Blechbearbeiter nach Bedarf sein ganz individuelles Leistungspaket zusammenstellen lassen. Ein solches System kann dann später jederzeit erweitert und ausgebaut werden. Die Systeme der bestehenden Kunden werden mit dem nächsten Update in die neue Struktur konvertiert. Dabei bleiben die Funktionen und Module komplett erhalten. Die neue Modulstruktur ist in JETCAM ab Version 14.1600 enthalten, die voraussichtlich im Oktober 2003 als Vollversion verfügbar ist.

JETCAM ändert Modulstruktur

Im JETCAM 3D Expert wurden im Zuge der neuen Modulstruktur alle bisher aufpreispflichtigen Module wie die Darstellung von Durchzügen und Laschen, die Darstellung von Aufnietdetails sowie die 3D-Einleseschnittstelle aus der Preisliste entfernt. Ab Version 3.34 sind diese Module bereits im Grundpaket enthalten. Kunden mit einem bestehenden Updatevertrag erhalten in diesem Rahmen die neuen Funktionen. Verfügbar sind die neuen Versionen ab November 2003.