Anwender:
Zeidhofer GmbH Stahlbau
Deutschland
JETCAM Expert Premium, Parameterprogrammierung, bwRep – Labelprint, PPS Feedback, DXF-Export, Barcodes

Firmeninformation

Maschinenpark:
Amada EMZ 3510NT
Trumpf L3030

Im österreichischem Mauer bei Amstetten ist die Firma Zeidlhofer seit 1929 ein Begriff für Stahlbau und Metallkonstruktionen aller Art. In den 30er Jahren des 20. Jahrhunderts baute man z. B. einen der ersten luftbereiften Fahrzeug- anhänger mit Allradlenkung.

Zeidhofer GmbH Stahlbau Zeidhofer GmbH Stahlbau

Den Handwerksbetrieb von einst baute Klaus Zeidlhofer in den letzten 15 Jahren zu einem EDV- gestützten Industriezulieferer um. Im CAD- Bereich werden Bauteile und Baugruppen konstruiert. Die Arbeitsabläufe erfolgen von der Anfrage bis zur Auslieferung PPS- gesteuert.

Zeidhofer GmbH Stahlbau2008 kaufte die Firma Zeidlhofer eine Amada EMZ 3015NT zur Ergänzung der bestehenden Trumpf- Laseranlage. Einer der Kaufgründe für die neue Stanzmaschine war die Möglichkeit bis zu 20 mm hohe Umformungen prägen zu können. Die Umformhöhe war speziell für die individuelle Fertigung von Trittblechen aller Art erforderlich, auf die sich Zeidlhofer spezialisiert hatte.

Zeidhofer GmbH StahlbauDie mitgelieferte Software paßte allerdings so gar nicht zu den technischen Möglichkeiten, welche die Maschinen boten. Klaus Zeidlhofer: „Wir haben viele Standards vermißt, die wir von anderen Software- paketen gewohnt waren. Es gab keine PPS- Anbindung und nur eine sehr mangelhafte Netzwerkfähigkeit. An manchen Programmen haben wir Stunden gearbeitet und trotzdem kam es häufig zu Blechkollisionen an der Maschine. Die Möglichkeit unsere Aufträge zu verwalten oder Planzeiten automatisch zu melden, gab es gar nicht.“

Zeidhofer GmbH StahlbauIm Rahmen einer Recherche bezüglich möglicher Alternativen stieß Klaus Zeidlhofer auf das Angebot von blechwelt: „Wir haben verschiedene Systeme untersucht, aber viele konnten unsere Aufgabenstellung noch nicht mal im Ansatz lösen.“ Nach Abgleichung des Pflichtenheftes wurden zwei Netzwerklizenzen des JETCAM Expert Premium mit Frei-Form-Schachteln, Parameterprogrammierung und bwOMS zur Online- Rückmeldung von Planzeiten bestellt und installiert.

Zeidhofer GmbH StahlbauBei der Inbetriebnahme wurde der Postprozessor mit zusätzlichen Umfahr- und Schutzroutinen für die extra hohen Prägungen versehen. Die häufigsten Variantenteile wurde parametrisiert, so das diese mittels Eingabe der Bezugsmaße in Sekunden mit Kontur, Werkzeugbelegung, Mikroecken,
Vorschnitten, Abarbeitungsreihenfolge und bei überlangen Teilen mit Nachsetzvorbereitung automatisch erstellt werden können.
Des Weiteren wurde die CAD-Schnittstelle so angepaßt, das die Einzelteile von Individualkonstruktionen mit Sonderwerkzeugen und Arbeitsreihenfolge direkt aus dem AutoCAD Inventor® übernommen werden können.

Zeidhofer GmbH StahlbauSchon am 2. Schulungstag haben die Mitarbeiter der Arbeitsvorbereitung mit der Produktion begonnen. Herr Kammerhofer (Mitarbeiter AV): „Die Funktionalität ist enorm. Wenn mir zum Beispiel das automatische Nachsetzen nicht gefällt, kann ich mit einem Mausklick eine andere Strategie festlegen oder eine andere Niederhalterposition angeben. Das Festlegen der Verfahrwege und Abarbeitungsreihenfolge erfolgt automatisch nach einstellbaren Routinen. Verschiedene Teile kann ich, auch mit gemeinsamen Trennschnitten, in Sekunden programmieren und an die Maschine schicken. Das hat mich vorher bei manchen Tafeln mehrere Stunden gekostet und war dann bezüglich der Laufzeitoptimierung und Blechausnutzung bei weitem nicht so ausgefeilt, wie heute.“

Über die MRP/PPS- Schnittstelle hat der Programmierer jederzeit den aktuellen Auftragsbestand im Blick und kann die benötigten Teile automatisch oder über das manuelle Frei-Form-Schachteln (bump-nesting) an die Stanzmaschine bringen. Zur Rückmeldung von Planzeiten, Stückzahlen und Auftragsdokumentationen erzeugt das bwREP automatisch die erforderlichen Daten und stößt den Druck der Einrichtblätter mit Barcodes im Hintergrund an.

Klaus Zeidlhofer resümiert: „Die blechwelt Lösung spart uns über 90% der bisherigen Programmierzeit ein. Die AV-Arbeit von bisher 2 Tagen erledigen wir heute in weniger als einer Stunde – und das absolut fehlerfrei und prozesssicher. Der im aktuellen Update hinzugekommene Lernmodus macht das Arbeiten nochmals angenehmer. Wir sind mehr als zufrieden, und das obwohl wir manchmal verblüfft feststellen, das wir noch längst nicht alle Möglichkeiten voll nutzen.......“

Auf einen Blick:
  • Programmierzeitreduzierung von über 90%
  • Verbesserte Materialausnutzung
  • Prozesssichere NC-Texte ohne Kollisionen
  • Automatisches Umfahren von extra hohen Prägungen
  • Automatisches und manuelles Nachsetzen nach Programmierervorgaben
  • Variantenprogrammierung mit Umformwerkzeugen, Verfahrwegbestimmung und Nachsetzvorbereitung
  • Übernahme von Sonderwerkzeugen und Abarbeitungsreihenfolgen aus Inventor
  • Automatisches und manuelles Verschachteln verschiedener Teile
  • Netzwerkintegriertes Arbeiten